EULE-Treff: Vortrag “Frühstück mit Power – Energie für den Tag”

Wer gesünder leben will, der muss vor allem gesünder essen.
In diesem Vortrag lernst du wie du ganz einfach und schnell einen wesentlichen Schritt zu einer gesünderen Ernährung machen kannst. Dabei schauen wir uns das Frühstück als die wichtigste Mahlzeit des Tages an. Wer ein ausgewogenes, vitalstoffreiches Frühstück zu sich nimmt, der ist leistungsfähiger im Alltag und steigert sein Wohlbefinden.
Ganz konkret lernst du die Zubereitung eines Frühstücks mit Power, das die Energie für den ganzen Tag gibt.

Der kostenlose Vortrag findet am Mittwoch, 01.Dezember um 18 Uhr auf Facebook statt. Wenn du dich angemeldet hast kannst du den Vortrag auch später noch zu einem anderen Zeitpunkt anschauen.
Der Vortrag ist kostenlos, also melde dich jetzt an damit du nichts verpasst:  https://www.facebook.com/events/408483217507398

Tour de Pottage

Unser nächstes Kochevent steht schon wieder an. Wir laden ganz herzlich zu unserem nächsten Koch-Event ein, der Tour de Pottage.

 

Gehe mit uns gemeinsam auf eine kulinarische Suppenreise und entdecke wie lecker Eintöpfe sein können. Bei der geführten Tour gibt es von der praktischen Einkaufsliste über schmackhafte Rezepte, interessante Fakten, Austausch in der Gruppe bis hin zum umfangreichen Workbook wieder alles was man zur erfolgreichen Teilnahme braucht.
Die geführte Tour de Pottage findet vom 21.10. bis 24.10.2021 in einer exklusiven Facebook-Gruppe statt.

Melde Dich jetzt an und sichere Dir den günstigen Frühbucherpreis. Die Tour steht allen Teilnehmer/innen auch noch 4 Wochen nach dem 24.10.21 zur selbsttätigen Durchführung an einem Wunschtermin zur Verfügung.

Tickets gibt es ab sofort in unserem EULE-Shop: EULE-Shop

Mehr Informationen zur Tour de Pottage findest du hier: Inhalt Tour de Pottage

EULE-Tipp “Vegetarisch & vegan kurz erklärt”

Immer wieder merke ich, dass die Begriffe vegetarisch oder vegan zwar im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde sind, aber letztendlich doch oft vertauscht werden und nicht ganz klar ist, worin der Unterschied zwischen Vegetariern und Veganern besteht.

Eine kurze Erklärung dazu gibt es im EULE-Tipp “Vegetarisch & vegan kurz erklärt”.

EULE-Tipp: Was ist eigentlich Grünkern?

Im heutigen EULE-Tipp geht es um den Grünkern.

Insbesondere bei vegetarischen und veganen Rezepten findet man ihn immer mal wieder bei den Zutaten.

Aber was ist eigentlich Grünkern? Ein Getreide, aber wo wächst es? Ein Grünkernfeld? Gibt es wo was überhaupt?

Alle diese Fragen werden im Video beantwortet.

Viel Spaß beim Zuhören.

Zucchini-Paprika-Aufstrich

Zum Abschluss der kleinen Reihe von Zucchini-Rezepten gibt es heute einen Brotaufstrich, der aber auch vielseitig anderweitig verwendet werden kann.

Der Aufstrich wird auf der Basis von Sonnenblumen- und Cashewkernen hergestellt. Wer dann statt des Honigs eine Dattel nimmt, ist er sogar was für Veganer.

Der Aufstrich schmeckt auch zu Ofenkartoffeln hervorragend und ist auch was für Kinder.

Wer es lieber etwas schärfer mag, kann den Aufstrich auch mit Chilli würzen.

Auch zu Gemüsesticks ist er lecker.

Hier geht es zum Rezept: Zucchini-Paprika-Aufstrich

Vegane Rezepte – schöne neue Welt

Die Sprichwörter “Der Mensch ist ein Gewohnheitstier” und “Was der Mensch nicht kennt, isst er nicht” weisen schon darauf hin, dass es in kaum einem Lebensbereich so schwierig ist, seine Gewohnheiten zu ändern wie bei der täglichen Nahrungsaufnahme.

Die Weichen für das spätere Essverhalten werden schon im Säuglingsalter gestellt und dann jahrelang eingeübt. Morgens Brot oder Brötchen mit Marmelade, mittags Kartoffeln, Fleisch und Gemüse oder Salat. Abends wieder Brot mit herzhaftem Aufschnitt. Vielleicht zum Nachmittagskaffee noch ein Stück Kuchen oder süßes Gebäck. So oder so ähnlich würde wohl die Beschreibung eines typisch deutschen Speiseplanes aussehen.

Doch immer mehr Menschen gehen andere Wege. Glich das morgendliche Müsli vor Jahren schon fast einer Revolution, so starten heute Viele ganz selbstverständlich damit in den Tag.

Wer dann weiter unvoreingenommen und offen auch die Hauptmahlzeiten mal anders gestalten will, stößt unweigerlich auch auf vegetarische oder vegane Rezepte.

Zutaten für Zucchini-Paprika-Aufstrich

Dass diese gar keine exotischen oder völlig unbekannte Zutaten enthalten müssen, wird wohl die erste Überraschung sein. Denn auch mit Spitzkohl, Kartoffeln, Möhren, Rotkohl, sprich: mit einheimichem Gemüse, lässt sich hervorragend vegetarisch oder vegan kochen.

Doch das wird nur der Anfang sein, denn hat man erst die Tür zur vegetarischen oder veganen Küche aufgestoßen, wähnt man sich schnell im Schlaraffenland der unbegrenzten Möglichkeiten. Viele Sorten an Hülsenfrüchten, Gemüse in unterschiedlichen Zubereitungsarten, vermehrter Einsatz von Gewürzen und Kräutern, überraschen so den geneigten Genießer.

Bereiten Sie doch ab und zu mal ein neues Rezept zu und entdecken so die schöne neue Welt der vegetarischen und veganen Küche.

Stöbern Sie in der Rezeptsammlung. Alle Rezepte sind vegetarisch und zum Teil auch vegan bzw. mit Hinweisen, wie sie auch vegan zubereitet werden können.

Ganz neu ist dort der vegane Brotaufstrich “Zucchini-Paprika-Aufstrich” zu finden, der auch wunderbar als Dip zu Backofenkartoffeln oder Bratlingen passt.

Vegetarisch Grillen, raffiniert und lecker

Freuen Sie sich auch auf die kommende Grillsaison?

Grillen ist eine der Lieblingsbeschäftigungen in unserem Land und kaum
jemand kann und will sich dem Reiz entziehen.

Aber was tun wenn man sich vegetarisch, vollwertig oder vegan ernährt?

Wie kann ich am Grill-Spaß teilnehmen? Was essen?

Antworten auf diese Fragen gibt es beim Kochabend in der Familienbildungsstätte Mayen. Es gibt  nämlich zahlreiche raffinierte Alternativen zum üblichen Grillgut.

Unterschiedliche Bratlinge, Gemüsespieße, Faltenbrot, Dipps und Salate
lassen sich gut vorbereiten, sind echt lecker und überzeugen so
manchen nicht vollwertgewöhnten Grill-Fan. Auch als Mitbringsel sind sie bestens geeignet.

An diesem Abend lernen Sie zahlreiche dieser Leckereien kennen. Mit den
neuen Rezepten gelingen Ihnen die Sachen leicht und Sie starten gut
gerüstet in die Grillsaison.

Weitere Infos und Anmeldungen ab sofort bei der Familienbildungsstätte Mayen 02651/6800

Kochkurs: Frühlingsfit mit Wildkräutern

Wenn im Frühling die Natur wieder aus ihrem Winterschlaf erwacht und die ersten Triebe der heimischen Wildkräuter zu entdecken sind, stecken diese voller gesunder Vitamine und Mineralstoffe.

Frisch genossen unterstützen sie den Körper nach der langen, dunklen, ruhigeren Jahreszeit langsam wieder in Schwung zu kommen.

Die ätherischen Öle regen die Sinne an, riechen und schmecken gut und es stellt sich ein gesunder Appetit ein. Bitterstoffe z.B. im Löwenzahn fördern die Verdauung und helfen die Leber zu entlasten.

Diese Inhaltsstoffe und die ätherischen Öle sollte man sich zu nutze machen, um damit unsere Speisen zu ergänzen und noch weiter aufzuwerten.

Frühlingsfitte Salate mit essbaren Blüten garniert, grüne Nudeln und Soßen mit frischen Wildkräutern verfeinert werden an diesem Abend zubereitet. Die Rezepte sind alle vegetarisch, zum Teil vegan, bzw. es werden Hinweise zum Austausch der entsprechenden Lebensmittel gegeben.

Diese Wildpflanzen in Verbindung mit frisch gemahlenem Vollkornmehl, knackigem Gemüse und natürlichen Ölen geben dem Körper wieder Energie.

Damit Sie nach einem ausgedehnten Frühlingsspazierung, bei dem Sie die zusätzlichen Energiespender gesammelt haben, auch verarbeiten können, werden sämtliche Rezepte zur Verfügung gestellt.

Heimische Wildkräuter im Rahmen der vitalstoffreichen Vollwertkost sind eine Bereicherung die man auf jeden Fall nutzen sollte.

Anmeldung für diesen Kochkurs nimmt die Familienbildungsstätte Mayen 02651/6800 ab sofort entgegen.

Wer vorher schon mehr über Wildkräuter erfahren will findet viele Informationen auf unserer Wildkräuter-Seite: “Wildkräuter in der Küche”

Immer noch Lust auf Zucchinis?

Ich hoffe die gefüllten Zucchini von letzter Woche sind gut gelungen und haben geschmeckt.

Heute gibt es das Rezept “Zucchini-Puffer, indisch” für die versprochenen Burger-Pattys oder Bratlinge.

Die Zutaten können auch abgewandelt werden, in dem Curry und Kurkuma weggelassen werden, dann schmecken sie vor allem für Kinder nicht gerade so exotisch.

Eine weitere Möglichkeit ist auch die Hälfte der Zucchini durch Möhren auszutauschen. Die Bratlinge sind dann schön bunt und schmecken ebenfalls sehr gut.

Für die Burger können diese Brötchen gebacken werden und mit frischem Salat belegt und einem selbst gemachten Kräuterschmand (oder Kräuter-Cashewsahne ) und/oder Tomaten-Ketchup schmecken sie wirklich gut.

Ich wünsche viel Spaß bei der nächsten Burger-Party.