EULE-Tipp Video: Frischkost oder Rohkost

Wisst Ihr wo der Unterschied zwischen Frischkost und Rohkost liegt? Auf den ersten Blick scheinen die Begriffe doch dasselbe zu beschreiben.

Die beiden Begriffe werden auch im Sprachgebrauch synonym verwendet. Den kleinen aber feinen Unterschied erfahrt ihr im Video:

Bleib gesund: Frischkost

Hattet Ihr schon Gelegenheit das Frischkorngericht zu probieren, was ich vor ein paar Tagen vorgestellt habe?

Neben diesem Frischkorngericht hat auch die Frischkost einen hohen Stellenwert in der Ernährung. Denn die Lebensmittel verlieren durch die verschiedenen Verarbeitungsschritte wichtige Vitalstoffe. Besonders durch die Erhitzung werden viele Vitamine zerstört, die aber wichtig zur Gesunderhaltung sind.

Prof. Dr. Werner Kollath bezeichnet deshalb nur Frischkost als Lebensmittel.  Als Nahrungsmittel werden demnach durch Erhitzung, Konservierung oder Präparierung veränderte Speisen bezeichnet.

Für die Gesunderhaltung ist es deshalb von großer Wichtigkeit einen Teil unserer täglichen Mahlzeiten als Frischkost zu uns zu nehmen. Nur diese enthält alle wichtigen Vitalstoffe, um den Körper optimal mit allen benötigten Nährstoffen zu versorgen.

Dabei sollte die Nahrung etwa zu 1/3 aus frischem Obst und zu 2/3 aus rohem Gemüse bestehen.

Wer dann auch noch darauf achtet, je zwei Gemüse die unter der Erde mit zwei Gemüse die über der Erde wachsen zu kombinieren,  schafft beste Voraussetzungen für den Körper.
Dann hat man sich gut mit allem was er für einen reibungslosen Ablauf der komplizierten Stoffwechselvorgänge benötigt, versorgt.

Zahlreiche Anregungen für Frischkost-Salate findet Ihr hier:   Unsere Rezepte

Links zur Bleib gesund! – Miniserie:
Bleib gesund!
Bleib gesund: Mit ausgewählten Lebensmitteln.
Bleib gesund: Ausreichend Sonnenlicht.
Bleib gesund: Frische, klare Luft.
Bleib gesund: Frischkost
Bleib gesund: Täglich bewegen.
Bleib gesund: Vorsicht Zuckerfalle.
Bleib gesund: Gesundheits-Training.

Bleib gesund: Ausreichend Sonnenlicht

“Nichts wirkt intensiver und tiefgreifender auf den Körper als ein Sonnenbad. Die höchste Sonne ist ein wunderbares Heilmittel. Das wussten schon die alten Ärzte früherer Zeit. Von ihnen können wir lernen.“  Dr. Max-Otto Bruker.

Sonnenbäder sind ein wichtiger Baustein zur Stärkung des Immunsystems und Gesunderhaltung des Körpers. Richtig dosiert sind sie völlig nebenwirkungsfrei und obendrein noch kostenlos zu haben.

Vitamin-D-Bildung

Durch die Sonnenbäder wird die Vitamin-D-Bildung gefördert und vor allem das in der  Nahrung vorhandene Calcium  kann besser verwertet werden, dadurch werden die Knochen gestärkt.

Regelmäßig sonnenbaden

Die Sonnenbäder sollten regelmäßig und möglichst unbekleidet erfolgen. Sie sollten so dosiert sein, dass kein Sonnenbrand entsteht.
Nach der dunklen Jahreszeit sind die Sonnenbäder gerade jetzt im Frühling besonders wichtig. Sie  können und sollten aber über das ganze Jahr genossen werden.

Die Kombination von regelmäßigen Spaziergängen an der frischen Luft, einer Ernährung mit viel Frischkost und Sonnenbädern verringert die Anfälligkeit für Infekte auf Dauer.

Wer keine Möglichkeit hat aus der Wohnung zu gehen sollte versuchen, bei geöffnetem Fenster sich von der Sonne bescheinen zu lassen.

Glückshormone bilden

Aber auch auf die Stimmung haben Sonnenbäder eine positive Auswirkung. Durch das Licht steigt der Spiegel des “Glückshormons” Serotonin, was sich positiv auswirkt. Wir werden schwungvoller und fröhlicher und Frühjahrsmüdigkeit hat keine Chance.

Sonne – kostenlos, rezeptfrei

Deshalb sollte man  jeden Sonnenstrahl sofort nutzen und die kostenlosen guten Wirkungen auf die Gesundheit, die es rezeptfrei gibt, einfangen.

Links zur Bleib gesund! – Miniserie:
Bleib gesund!
Bleib gesund: Mit ausgewählten Lebensmitteln.
Bleib gesund: Ausreichend Sonnenlicht.
Bleib gesund: Frische, klare Luft.
Bleib gesund: Frischkost
Bleib gesund: Täglich bewegen.
Bleib gesund: Vorsicht Zuckerfalle.
Bleib gesund: Gesundheits-Training.