Kochkurs für Kinder im Osterferien-Programm der FBS Mayen

P1040287_klRichtig was los war in der Küche der Familienbildungsstätte Mayen beim Kochkurs für Kinder im Rahmen des Osterferien-Programms. 14 Grundschüler hatten sich eingefunden, um gemeinsam gesunde, leckere Speisen zuzubereiten.

Bevor es ans Schnippeln vom Gemüse ging, staunten sie nicht schlecht, dass auch die Haferflocken fürs Müsli selbst mit dem Flocker hergestellt werden können.

Alle Zutaten mit den jeweiligen Rezepten standen zur Verarbeitung bereit und die Kinder machten sich gemeinsam daran ihr Mittagessen zuzubereiten.P1040293_kl

Schließlich galt es eine Tomaten-Grünkern-Soße, eine bunte Kartoffelpfanne sowie Nudeln zu kochen. Außerdem sollte auch noch Rohkost mit unterschiedlichen Dips, Brötchen und sogar eine gesunde Alternative zu Schokocreme & Co hergestellt werden. Eifrig wurde geschnippelt, geraspelt, gerührt, gekocht und geknetet. Es dauerte schon ein bisschen bis alles fertig auf den Tischen stand, was aber dann mit Genuss und Freude verzehrt wurde.

Fazit: gesundes Essen schmeckt gut und selbst gebackene Brötchen mal sowieso.

P1040294_kl

Wer Interesse an einem Koch- oder Backkurs hat kann sich gerne per Mail bei lydia.justen@eule.eifel.com melden und erhält dann eine Information wenn neue Kurse stattfinden.

Die EULE im neuen Federkleid

Es ist geschafft, die EULE erscheint im neuen Federkleid.

Am Anfang nur dafür gedacht, dass sich Interessierte über die neuen Termine informieren und unkompliziert Rezepte runterladen können, war sie in die Jahre gekommen.

Modernisiert, aber noch mit allen inzwischen beliebt gewordenen Funktionen ausgestattet, sollen die Seiten mehr und mehr mit Leben gefüllt werden.

Wie gewohnt können die Rezepte kostenlos runtergeladen werden und die Termine und Themen der nächsten Vorträge sind übersichtlich auf der Startseite zu sehen.

Dazu gibt es Berichte von den Veranstaltungen, Hinweise auf weitere Termine, Neuigkeiten, Tipps und Tricks, Interessantes rund ums Kochen und vieles andere.

Ideen gibt es viele und ein Reinschauen nicht nur nach unseren Treffen sicher lohnenswert.

Backabend in Ulmen am 09.03.2016

Der Backabend in Ulmen zum Thema

“Backen mit Vollkornmehl”

P1040257_kl

stieß mit 17 Teilnehmern auf eine gute Resonanz. Insgesamt 7 kg frisch gemahlenes Dinkelvollkornmehl nebst vielen weiteren Zutaten standen zur Verarbeitung bereit.

Wer ein bisschen Bedenken hatte wegen der Herstellung eines Hefeteiges, gestern gab es kein Entrinnen. Schließlich geht man zum Backkurs um Dinge zu lernen, die von man noch nicht kann.

So hieß es dann ran an die Hefe und für Alle Rezepte genau lesen, Zutaten zusammenstellen, Wassertemperaturen überprüfen und dann kneten, kneten, kneten.P1040262_kl

Die Resultate konnten sich sehen lassen. Ob Römerbrot, Toastbrot, Sonnenbrötchen, Laugengebäck, Blechkuchen, Butterhörnchen, Hefeschnecken, gefüllte Brote und Brotstangen, alles gelang hervorragend und die Angst vor Hefeteig sollte der Vergangenheit angehören.

Die Backöfen der Schule stießen zwar an ihre Grenzen, gaben aber ihr bestes und so lernte man noch nebenbei, dass die Angaben in den Rezepten bezüglich der Backdauer doch sehr individuell auf die Gegebenheiten zu Hause angepasst werden können und manchmal auch müssen.P1040273_kl

Einen Mürbeteigkuchen und Kekse für unterwegs oder abends zum Snack gab es auch.

Zwischendurch wurden Tipps und Tricks zum Formen der Butterhörnchen und der gedrehten Knusperstangen verraten. Vieles ist so einfach, wenn man nur die richtigen Kniffe kennt.

Für einen leckeren, gesunden Hingucker auf jedem Buffet sorgte der “Fingerfood” in Form von Cashewcreme auf Zucchini, da bei der vitalstoffreichen Vollwertkost die Rohkost nie fehlen darf.

Spätestens beim Probieren der aus frischen Haferflocken selbst hergestellten Müsliriegel war allen klar: Backen mit Vollkornmehl ist kein Problem, die Sachen schmecken und machen vor allem eines: schnell und lange satt.P1040275_kl

Wer Interesse an einem Koch- oder Backkurs hat kann sich gerne per Mail bei lydia.justen@eule.eifel.com melden und erhält dann eine Information wenn neue Kurse stattfinden.

Gesundheitstreff am 22.02.2016

Beim 28. Gesundheitstreff hatten wir mit Andrea Dornisch eine kompetente Referentin zum Thema

Allergien – angeboren oder erworben?

P1040244_kl

Sie selbst als Betroffene hat sich mehr und mehr mit dem Thema Eiweißspeicherkrankenheiten beschäftigt. Im gut gefüllten Saal des Mehrgenerationenhauses entwickelte sich nach dem Vortrag ein reger Austausch, bei dem hoffentlich alle Fragen ausreichend beantwortet werden konnten.

Am Informationstisch herrschte reges Interesse und der Gesundheitsberater und auch die Kollath-Tabelle wurden gerne zur weiteren Lektüre mit nach Hause genommen.

P1040248_kl

Die Kostproben waren schnell verzehrt und machten Lust aufs Zubereiten zu Hause. Die Rezepte stehen wie immer zum Download bereit.

Grundkochkurs in Ulmen am 15.04.2015

Der 2. Grundkochkurs in Ulmen war wieder gut besucht.

P1010091_klIm theoretischen Teil wurden die wichtigsten Grundregeln der vitalstoffreichen Vollwertkost erklärt und danach ging es in die Küchen, um das gerade Gelernte auch in der Praxis umzusetzen. Von Frischkornbrei, über verschiedene Rohkostsalate, Gemüsewaffeln, Soßen, Bratlingen, Brot, Aufstrichen bis zum Nachtisch wurde ein breites Spektrum der Vollwertkost zubereitet.

Beim gemütlichen gemeinsamen Essen wurden diese mit Genuss verspeist. Ein Termin für einen Folgekurs wurde schon vereinbart.

Wer Interesse an einem Koch- oder Backkurs hat kann sich gerne per Mail bei lydia.justen@eule.eifel.com melden und erhält dann eine Information wenn neue Kurse stattfinden.

P1010083_kl P1010089_kl

Gesundheitstreff am 13.04.2015

Zahlreiche Gäste kamen am zum 22. Gesundheitstreff Eule ins Mehrgenerationenhaus in Kaisersesch zum Thema

“Heimische Wildkräuter als Heilkräuter”.
P1010080_kl
Den Unterschied zwischen Tee und Absud und ihre Anwendungen wurden erklärt und so manches Wildkraut wird in Zukunft sicher mit mehr Beachtung betrachtet werden. Es folgte ein reger Austausch und in guter Tradition des Gesundheitstreffs wurden zum Schluss gemeinsam die vitalstoffreichen

Kostproben, diesmal passend zur Jahreszeit, Vinschgauer Fladen mit Bärlauchbutter, genossen.

Die passenden Rezepte stehen zum Download bereit

Gesundheitstreff am 04.10.2010

Mit der Einladung der Referenten Dr. Mathias Jung und Petra Rösner zum Thema

“ÜberGewicht – Der Kampf mit dem eigenen Körper”

lagen wir offensichtlich genau richtig, denn aus Platzgründen mussten wir in den größeren Raum in der alten Schule ausweichen. So hörten die zahlreichen Teilnehmer den sehr persönlichen Vortrag der Referentin Petra Rösner, der sehr unter die Haut ging und sicher niemanden wirklich kalt ließ. Übergewicht und Magersucht, zwei Facetten des Themas die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Auch Dr. Mathias Jung beleuchtete in gewohnter Manier das Thema aus Sicht des Psychotherapeuten und machte klar, dass Übergewicht mehr als ein paar Pfunde zu viel bedeutet und es mit einer ausgeklügelten Diät, sei sie auch noch so gut beworben, der Ursache nicht wirklich näher kommt. Aber in seiner humorvollen Art ließ er die Zuhörer nicht entmutigt zurück, sondern zeigte auch neue Wege auf.

In gemütlichen Gesprächen waren die Kostproben schnell vertilgt und es wird sicher nicht der letzte Abend mit Dr. Mathias Jung im Rahmen der Veranstaltungen des Gesundheitstreffs EULE gewesen sein.

Gesundheitstreff am 28.06.2010

Unseren 3. Gesundheitstreff widmeten wir unserem Grundnahrungsmittel Nr. 1, dem Brot.

Los gings direkt mit Brötchen backen, bevor wir im theoretischen Teil auf den Unterschied zwischen dem heute üblichen Brot und selbstgebackenen Brot aus frisch gemahlenem Mehl eingingen.

Schnell wurde den Teilnehmern klar, dass sich hinter dem Brot, das zwar unter den verschiedensten Namen verkauft wird, meistens doch nur das gleiche minderwertige Auszugsmehl mit Zusatzsatzstoffen verbirgt.

Bei einem durchschnittlichen Brotverzehr von 80 kg jährlich nimmt man so ca. 3,7 kg Zusatzstoffe unwissend zu sich. Eine beeindruckende Zahl, zumal man außer im Brot auch in anderen Nahrungsmitteln ständig mit Zusatzstoffen konfrontiert wird. Ein genaues Nachfragen beim Bäcker lohnt auf jeden Fall, wobei man wissen sollte, dass Vollkornbrot bis zu 10 % auch Auszugsmehl enthalten darf und Brötchen schon ab einem Vollkornanteil von 30 % als Vollkornbrötchen verkauft werden dürfen.

Auch bei Biobäckern mit eigener Mühle, muss man schon gezielt nach Frischkornbrot fragen, denn auch die bieten Vollkornbrot an, was eben nicht zu 100% aus frisch gemahlenem Mehl hergestellt ist. Wir als Verbraucher sind in der Pflicht, immer wieder nachfragen und nachhaken, denn letztendlich kommt nur das in die Läden, was sich auch verkaufen lässt.

Wir wollten mit unserem Vortrag Mut und Lust auf die “Eigenbrötelei” machen, denn nur dann weiß man, was in seinem Brot drin bzw. nicht drin ist und hoffen, dass uns das gelungen ist.

Die zuvor gebackenen Brötchen wurden mit den Brotaufstrichen mit Genuss verzehrt und der Abend klang gemütlich mit Gesprächen aus.

Gesundheitstreff am 26.04.2010

Beim zweiten Treffen unter dem Thema

“Über Gewicht”

fanden sich 35 interessierte Menschen ein, um einen weiteren Einblick in die vitalstoffreiche Vollwertkost zu nehmen.

Viele waren überrascht, dass nicht ein “zuvielessen” sondern ein “zuwenigessen” an Vitalstoffen die Ursache des Übergewichts sind. Für einige eine neue Erkenntnis. Gern wurden noch die Tipps für eine praktische Umsetzung der vitalstoffreichen Vollwertkost angenommen und nach dem doch sehr umfangreichen “theoretischen Teil” der Veranstaltung merkten die Teilnehmer bei Rohkostsalat und Zimtschnecken, dass die Vollwertkost alles andere als langweilig, im Gegenteil sogar und äußerst attraktiv ist und auch die “süßen Gelüste” durchaus befriedigt werden.